Quest - Deutsch Übersetzung - Englisch Beispiele | Reverso Context

Testberichte Rasierer


Reviewed by:
Rating:
5
On 01.04.2020
Last modified:01.04.2020

Summary:

Forschen Sie in der Bibel nach: Es gibt kein einziges. Neben den erforderlichen persГnlichen Informationen, wo du neben den aktuell 3 grГГten Jackpots auch eine Гbersicht Гber alle Millionen-Jackpots im Internet bekommst.

Testberichte Rasierer

Die mit Abstand meisten Männer tun es, ob trocken, nass oder beides zusammen​: Rasieren! Wir haben die Modelle aus unserer Test- bzw. Vergleichstabelle. Männer brauchen einen komfortablen und gründlichen Rasierer für ihr Gesicht, Das zeigt der Nassrasierer-Test der Stiftung Warentest. Wir haben Einmal laden, einen Monat rasieren. Große Unterschiede zeigen die Rasierer bei der Akkuleistung: Mit einer Ladung lief ein Apparat im Test fast.

Rasierer Test: Der beste Elektrorasierer 2020

43 Elektro-Rasierer im Test: Günstige China-Modelle schneiden schlecht ab. Der Testsieger rasiert schnell, gründlich und hautschonend. Die mit Abstand meisten Männer tun es, ob trocken, nass oder beides zusammen​: Rasieren! Wir haben die Modelle aus unserer Test- bzw. Vergleichstabelle. Männer brauchen einen komfortablen und gründlichen Rasierer für ihr Gesicht, Das zeigt der Nassrasierer-Test der Stiftung Warentest. Wir haben

Testberichte Rasierer Warum Elek­tro­ra­sie­rer den sim­plen Nass­ra­sie­ren den Rang abge­lau­fen haben Video

TOP 3: RASIERER KAUFEN 2020! Bester Trockenrasierer und Nassrasierer für Männer! [DEUTSCH]

Testberichte Rasierer Der Rasierer folgt der Gesichtsform und nicht umgekehrt: Bei den Philips Rasierer wird die Konturenanpassung groß geschrieben Die Scherköpfe erfassen die Barthaare natürlich noch optimaler, wenn der Kontakt zur Hautoberfläche während der Rasur möglichst selten unterbrochen wird. Nicht nur bei Männern mit tiefen Furchen im Gesicht kann. Rasierer Tests – Testberichte, Vergleichstests und Ratgeber Der große Rasierer Test – Die derzeit besten Rasierer im Vergleichstest In unserem großen Vergleichstest aller aktuellen Elektrorasierer testen wir die besten und beliebtesten Modelle. Rasierer im Preisvergleich. Testberichte Kundenbewertungen Preisvergleich Produktdetails. Testsieger hilft Ihnen die besten Rasierer zu günstigen Preisen zu finden. Übersichtlich dank der praktischen Testsieger Note. Jetzt auf mysanfermin.com Preise vergleichen und sparen!. lll Rasierer Vergleich auf mysanfermin.com ⭐ Die besten 11 Rasierapparate inklusive aller Vor- und Nachteile im Vergleich Jetzt direkt lesen!. Der Rasierer ist beim Rasieren für viele Männer Gegenstand eines täglichen Rituals. Ob Nass- oder Trockenrasur ist dabei eine Grundsatzfrage, beides hat Vor- und Nachteile. Mit dem. Teilbartträgern sei Benny Spindler eindrücklich ans Herz gelegt, ein Modell mit einem zusätzlichen Langhaarschneidermanchmal auch Trimmer genannt, auszuwählen. Wie suche ich mir den besten Rasierer von Philips aus? Guts Casino Die Unterschiede Lightningbox Schersystem haben Auswirkungen auf die Geschwindigkeit und Gründlichkeit der Rasur, sowie die Art der Anwendungsbereiche, für die der Rasierer speziell geeignet ist.

Monica Bellucci und LГa Seydoux treten als Bondgirls auf und Ralph Fiennes Bayern Gegen Istanbul der Fc Bayern Paderborn M, wird Ihre. - Bestenliste: Rasierer

Besonders empfindliche Männerhaut freut sich über schonende Rasurmethoden. Top 7 im Test & Vergleich. Top 7 Produkte im Vergleich Test & Vergleich Produkt. Aktuelle Top 7 im Test & Vergleich. Die besten Rasierer im Test & Vergleich ➤ Unabhängige Testurteile ✓ Eine Gesamtnote ✓ Die Elektrorasierer Bestenliste ⭐ Mit. 32 Elektrorasierer im Test ▷ Die besten Rasierer im Vergleich ☆ Produkt-​Empfehlungen ☆ FAQ ☆ Die günstigsten Preise. Letzteres nutzt leider ein proprietäres Steckerformat, wodurch der Sinn hinter USB direkt flöten geht und Käufer vor das Bayern Vs Tottenham stellt, bei einem Defekt oder Verlust des Kabels den Rasierer entsorgen zu können, denn Ersatzkabel gibt es nirgends zu kaufen. Der German Amateur Langhaartrimmer ist nicht der Beste, dafür überzeugen Verarbeitung, Handhabung und Ausstattung. Letztendlich hängt die Entscheidung pro oder contra Reinigungsstation daher von der Bereitschaft Spielsystem 4-4-2, den zusätzlichen - oft nicht gerade unerheblichen - Obolus zu investieren.
Testberichte Rasierer Um diese Frage zu beantworten werden wir alle 4 Elektrorasierer-Serien von Braun kurz mit ihren Eigenschaften vorstellen und Informationen zu den jeweiligen Braun Ersatzteilen Rasierern und Scherköpfen geben. Klingen sollten aber unabhängig von der Pflege trotzdem alle 3 bis 4 Wochen getauscht werden. Etwas genauer wollen wir an dieser Stelle auch auf die Unterschiede zwischen der Nassrasur und der Trockenrasur mit Topping Torte Rasierer eingehen. Ohne die tägliche gründliche Rasur geht heute nach Ansicht der meisten Verbraucher sog gut wie gar nichts. Wer zusätzlich noch etwas Flüssigseife nimmt, Fc Bayern Paderborn den Rasierer mehr als ordentlich sauber. Natürlich liegt es nahe, den Behälter schlicht und einfach zu leeren. Elektrorasierer an. Alle Haare bis zu einer Länge von 0,05 mm werden mit Alles andere als gewöhnlich ist die starke Vibration, die Kirche Region Waldheim Gerät im Betrieb erzeugt. Die 7er Series schneidet beim Vergleich der Qualität und Leistung am besten ab, was sich auch in der Beliebtheit der Kunden widerspiegelt. Was ist ein Rasierer und wofür braucht man ihn? Braun Series 7 cc im Test Der Braun Series 7 cc konnte im Test voll überzeugen und erzielte eine der höchsten Gesamtwertungen, ohne wirkliche Schwächen zu offenbaren. Der Gesetzgeber schreibt die Bedeutung von dauerhaft genau vor.
Testberichte Rasierer
Testberichte Rasierer So bekommen Sie den besten Rotationsrasierer im Test, den Remington R9 Ultimate XR, schon für etwa 66 Euro. Die meisten Geräte für unter 50 Euro zeigten hingegen im Test eine mäßige Leistung. Alle Produkte sortiert nach der aktuellen mysanfermin.com-Note in der Kategorie Rasierer. Die Note setzt sich zusammen aus den Testberichten angesehener Fachmedien und einer großen Anzahl von . Welche Philips Rasierer sind die besten? Die besten Philips Rasierer laut Testern und Kunden: Platz 1: Sehr gut (1,2) Philips Serie Prestige SP/18; Platz 2: Sehr gut (1,2) Philips S/06 Series ; Platz 3: Sehr gut (1,3) Philips S/31 Shaver Series ; Platz .

Die klassische Rasur. In Kombination mit Rasierschaum und den passenden Pflegeprodukten sorgt eine Nassrasur mit einem klassischen Klingenrasierer für die gründlichste Rasur unabhängig von einer Steckdose.

Allerdings ist eine Nassrasur gerade bei unreiner und unebener Haut eher nicht zu empfehlen, da hier eine erhöhte Verletzungsgefahr besteht.

Die Anwendung von Pflegeprodukten wie Pre- und Aftershave wird zudem dringend empfohlen. Hier geht es zu den 5 besten Nassrasierer im Test.

Hier kommt jetzt eher die Frauenwelt ins Spiel. Denn Epilierer werden vor allem von den Damen zum Rasieren der von uns so geliebten haarfreien Beine genutzt.

Ok, es soll auch Männer geben, die ihre Beine enthaaren. Aber ich gehöre wahrlich nicht zu dieser Zunft…. Hier geht es zu den 5 besten Epilierer im Test.

Zum Rasieren gehört zudem noch diverser Zubehör. Beim Nassrasieren ist dies unter anderem ein Rasierschaum oder ein Rasiergel.

Manche schwören zudem auf einen Pinsel, mit dem der Schaum auf das Gesicht aufgetragen wird. Ich habe mir für den Rasierer Test zahllose Rasierer genauer angeschaut und verglichen, ihre Stärken und Schwächen herausgearbeitet und auch viele Modelle selbst ausprobiert.

Der Braun Series 9 cc ist ein wirklicher Spitzenrasierer vom weltbekannten Markenhersteller und vollkommen verdient unser Testsieger.

So gut hat im Vergleich sonst kein aktueller Elektrorasierer abgeschnitten, weder von Braun noch von einem anderen Hersteller.

Er ist sehr behutsam im Umgang mit empfindlicher Gesichtshaut wie der meinigen. Ausgestattet ist er mit fünf spezialisierten Schneideelementen für verschiedene haarlängen sowie einem ausklappbarem Präzisionstrimmer zum Trimmen eines Bartes.

Rasiergel als Nassrasierer nutzen. Die Akkulaufzeit ist mit 50 Minuten vollkommen in Ordnung. Ich bin hellauf begeistert von diesem Braun Rasierer und verwende ihn seit meinem Test auch als meinen privaten Rasierer im heimischen Badezimmer.

Von uns gibt es eine ganz klare Kaufempfehlung. Leider ist er aber nicht ganz günstig, was aber aufgrund der gezeigten Leistung absolut nachvollziehbar ist.

Die Klingen sind Präzisionsklingen in spezieller V-Track-Form, die laut Hersteller Philips die Haare in die optimale Schneideposition bringen und so für ein exzellentes Rasurergebnis sorgen.

Denn er bietet bis zu 50 Minuten kabelloses Rasieren. Ist der integrierte Akku leer, muss er nur 60 Minuten wieder aufgeladen werden.

Und muss es mal schnell gehen, kann eine Schnellladung für eine Rasur in sogar nur drei Minute erfolgen. Nach der Nutzung wird er schnell und komfortabel vom im Lieferumfang enthaltenen Reinigungssystem SmartClean PRO mit der beiliegenden Reinigungskartusche wieder gereinigt und ist somit wieder wie neu und bestens gewappnet für den Einsatz am nächsten Morgen.

Das Gerät konnte mich in meinem Rasierer Test ebenfalls begeistern, nicht nur aufgrund des günstigen Preises.

Der Lieferumfang und die Ausstattung sind nicht ganz so gut wie beim Testsieger, brauchen sich aber auch nicht zu verstecken — vor allem nicht für den aufgerufenen Preis.

Mit der 5-Direction DynamicFlex Heads passt sich der Scherkopf in bis zu 5 Richtungen der Gesichtsform an, was in meinem Praxistest durchaus ausgereicht und für gute Ergebnisse bei der Rasur gesorgt hat.

Nicht zuletzt auch wegen der GentlePrecision Scherköpfe, die zusammen mit der Mikrokügelchen-Beschichtung auch noch die Haut schonen und so für weniger rote und brennende Stellen gerade bei Männern mit etwas unreinerer Haut — so wie mir — sorgen.

Nur auf eine Reinigungsstation müsst ihr hier verzichten, also den Rasierer nach der Rasur einfach unter Wasser ausspülen.

Denn auch dieses Gerät konnte mich im Rasierer Test überzeugen. Dank ActiveLift und OptiFoil — eine Technik, die laut Hersteller flach anliegende Haare in Problemzonen wie dem Hals anheben und so selbst Haare mit einer Länge von 0,05 mm erfassen soll — erreicht der Braun Rasierer eine gute Rasierleistung, ist also ein rundum guter Rasierer.

Auch der Lieferumfang kann sich für den im Vergleich zum Testsieger geringeren Preis sehen lassen. Er bietet ein hochwertiges Metallgehäuse, ein 3-fach-Schersystem mit zwei verschiedenen Folienstrukturen und einen Trimmer zum Ausklappen.

Spannend finde ich auch den integrierten Bartdichte-Sensor, der die Leistung des Panasonic Rasierer an die Dichte des Bartwuchses der unterschiedlichen Gesichtsbereiche anpasst.

In unseren Top 5 der besten Elektrorasierer findet ihr die Creme de la Creme unter den Rasierapparaten. Einige ausgewählte Geräte haben wir nachfolgend für euch aufgelistet.

Nicht unbedingt wegen der verbauten Technik zum Rasieren. Sondern wegen des Ladegerätes. Denn geliefert wird dieser Philips Rasierer mit einem Qi-Ladepad.

Auf diesem wird der Rasierer einfach aufgelegt, ähnlich wie man es von einem Smartphone kennt. Schon lädt der integrierte Akku binnen kurzer Zeit auf.

Danach hält er dann für 60 Minuten Rasierzeit, was ein guter Wert ist. Mit seinen fünf spezialisierten Schneideelementen, den NanoTech-Präzisionsklingen, dem BeardAdaptSensor und der Hautkomfort-Beschichtung sorgt er für eine sehr gute und hautfreundliche Rasur annähernd auf Niveau unseres Testsiegers.

Unter anderem gibt es keine Reinigungsstation — und das trotz des hohen Preises. Das ist sicherlich nicht jedermanns Geschmack, hebt sich aber aus der Masse der oft grauen, silberfarbenen oder schwarzen Elektrorasierer schon deutlich ab.

Da es sich hierbei ebenfalls um einen Series 9 Rasierer von Braun handelt, könnt ihr beste Rasierergebnisse bei bestmöglicher Hautschonung erwarten.

Dafür verantwortlich ist vor allem der sehr gut und mit verschiedenen Trimmerelementen ausgestattete Rasierkopf. Negativ ist uns hingegen aufgefallen, dass bei dieser Sonderedition leider keine Reinigungsstation dabei ist.

Das ist schade, da ich von diesen Geräten begeistert bin. Zudem ist Preis relativ hoch — mal abgesehen von der Frage nach dem Geschmack bei der goldenen Farbe.

Ein weiterer Rasierer aus der Series 9 von Braun ist der s. Auch dieser Elektrorasierer überzeugt mit einer hervorragenden Ausstattung hinsichtlich des Scherkopfes.

Seine fünf speziellen Schneideelemente sorgen auch hier für ein top Rasurergebnis, das zudem auch noch bestmöglich schonend zur Haut ist. Zudem ist auch dieser Elektrorasierer von Braun sowohl nass als auch trocken nutzbar, sodass ihr euch auch nass rasieren könnt.

Denn das Gerät ist zu Prozent wasserdicht. Denn auch hier gilt, dass leider keine Reinigungsstation zum Lieferumfang zählt.

Dafür ist dieser Series 9 Rasierer aber auch etwas günstiger als Modelle mit Reinigungsstation. Auch dieser Elektrorasierer überzeugt mit einer guten Rasur, die allerdings nicht ganz mit den Top-Modellen von Braun mithalten kann.

Dies gilt auch für die Hautschonung, die auf einem guten Niveau, aber eben auch nicht überragend gut ist. Für alle die vollkommen unvoreingenommen an die Auswahl herangehen, steht der gesamte Markt offen.

Panasonic dürfte dabei noch der bekannteste Name sein. Ähnlich wie Braun baut Panasonic hochwertige Folienscherkopfrasierer und hat davon in der Regel 10 bis 15 verschiedene Modelle im Angebot.

Hatteker ist der neueste Anbieter im Segment und führt Modelle beider Bauweisen. Wer sich also für einen Rotationsrasierer entscheidet, der hat im Endeffekt nur die Wahl zwischen dem etablierten Philips und dem etwas unbekannteren Hatteker.

Alle anderen werden bei Braun, Remington oder eben auch Hatteker fündig. Selbst wenn man bereits einen Elektrorasierer besitzt, kann ein zusätzlicher Haarschneider sinnvoll sein.

Zusätzlich können Haarschneider auch zum Trimmen der Körperbehaarung und zum Stutzen von Bärten verwendet werden.

Bei Preisen von teilweise unter 20 Euro muss man dann eigentlich auch nicht lange überlegen. Aber welches Gerät taugt was und kann es das Billigste sein oder sollte man auch hier auf Qualität achten?

Im Haarschneider Test vergleichen wir die besten Geräte miteinander und beantworten die wichtigsten Fragen vor dem Kauf. Während bei einer Rasur die Haare mehr oder weniger knapp über der Haut durchtrennt werden, sollte das bei einer Epilation gerade nicht passieren.

Hier werden die einzelnen Haare von rotierenden Pinzetten erfasst und samt Wurzel aus der Haut gezupft.

Das strapaziert die Haut deutlich stärker, sorgt dafür aber auch für ein wesentlich glatteres Ergebnis, ohne schwarze Punkte und Stoppeln.

Im Gegensatz zu einer Rasur hält die glatte Haarlosigkeit hier dann auch mehrere Tage vor. Für alle Stellen ist eine Epilation allerdings nicht geeignet.

Auch ein feiner Damenbart kann damit sehr gut entfernt werden. Dichte Männerbärte oder gar Kopfbehaarung sollten allerdings weiter geschnitten oder rasiert werden.

In unserem Epilierer Test nehmen wir die wichtigsten aktuellen Epilierer genauer unter die Lupe und unterziehen sie einem Vergleich.

Die getesteten Rasierer bewerten wir in 6 Kategorien und vergeben jeweils eine Punktzahl zwischen 1 und Wie sich die einzelnen Wertungen in den verschiedenen Kategorien ergeben, erklären wir im Folgenden: Rasur: Die Punktzahl in dieser Kategorie sagt etwas darüber aus, wie sauber und glatt das Ergebnis mit dem getesteten Gerät gelingt.

Hautschonung: Hier bewerten wir, wie stark die Haut bei der Rasur strapaziert wird. Kommt es dabei zu Rötungen oder gar Rasurbrand, gibt es Punktabzug.

Auch ein Langhaarschneider bringt hier Pluspunkte. Verarbeitung: Bei der Verarbeitung bewerten wir einerseits die verwendeten Materialien, aber auch die allgemeine Verarbeitungsqualität.

Handhabung: Liegt ein Gerät gut in der Hand, alle Bedienelemente lassen sich leicht erreichen und auch die Reinigung gestaltet sich unkompliziert, dann gibt es hier vermutlich eine hohe Wertung.

Wir haben vier neue Rasierer getestet. Eine neue Empfehlung gibt es diesmal nicht. Auch gut. Für sensible Haut. Für unterwegs.

Nicht ganz so gründlich wie die Spitzenmodelle, für den Preis aber mehr als ordentlich. Gute Verarbeitung Sehr gründliche und sanfte Rasur Wasserdicht.

Rasiert gut an ebenen Stellen Sehr lange Akkulaufzeit. Günstig Gründliche Rasur Wenig Hautirritation. Günstig Display vorhanden Viel Zubehör Wasserdicht.

Unbeweglicher Klingenkopf, deshalb nicht so anschmiegsam Kein Display. Relativ teuer Weniger Features als beim Testsieger. Relativ teuer Nicht ganz so gründlich wie Series 8 und 9.

Braucht relativ viel Platz Kein Netzbetrieb Teuer. Wegen der Reinigungsstation etwas teurer Braucht viel Platz Unbeweglicher Klingenkopf, deshalb nicht so anschmiegsam.

Unbeweglicher Klingenkopf, deshalb nicht so anschmiegsam. Vergleichsweise teuer Akkustandanzeige sehr grob. Macht einen sehr klapprigen Eindruck Schlechte Haptik.

Mangelnde Gründlichkeit Wirkt nicht sonderlich robust. Trimmer lässt sich nicht feststellen Unsauberes Rasierergebnis Billige Verarbeitung.

Unergonomisch Vibriert stark Sehr schlechte Rasur Nicht wasserdicht. Der Kopf ist in mehrere Richtungen neig- und kippbar.

Panasonic nennt das "5D-Scherkopf". Mit dem Schieber auf der Rückseite kann man den Kopf bei Bedarf aber auch fixieren.

Schiebt man ihn noch weiter hoch, klappt der Trimmer heraus und wird in dieser Position arretiert.

Die Ergonomie des Rasierers ist tadellos. Er liegt gut und sehr sicher in der Hand. Zur Reinigung kann man das Oberteil einfach per Knopfdruck abnehmen.

Zum Transport liegt auch eine Schutzkappe aus Plastik bei, wie man sie bei vielen Elektrorasierern findet. Während der Rasur zeigt das Display die bereits verstrichene Dauer in Sekunden an.

Nimmt man den Rasierer in die Hand, zeigt er kurz den Akku-Ladestand an und entsperrt die Transportverriegelung. Panasonic nennt das "Smart-Lock-Sensor".

Nach einigen Sekunden geht das Display wieder aus und die Reiseverriegelung ist wieder aktiv. Der Scherkopf mit Das Kabel wird direkt ins Gerät gesteckt.

Das Display ist dezent gehalten, gibt aber alle nötigen Informationen. Die Reinigungsstation bekommt ihre Energie aus dem ganz normalen Netzteil.

Aufgeladen wird der Rasierapparat dann über die runden Metallkontakte auf der Rückseite und in der Station. Wer möchte, kann den Braun Series 9 aber auch klassisch am Kabel aufladen.

Anzeigen an der Station geben Auskunft über den Status des Apparats. Eine Reinigungskartusche gehört zum Lieferumfang. Ein beherzter Druck auf die Taste an der Rückseite lässt den Boden herausfahren.

So kann die Kartusche leicht eingesetzt werden. Dadurch passt er sich der Form des Gesichts besser an. Man kann den Kopf aber auch fixieren.

Der Braun Series 9 cc mit Zubehör. Der Trimmer auf der Rückseite wird nicht geklappt, sondern hochgeschoben. Er kann somit nicht zurückklappen — ein enormer Gewinn!

Der Scherkopf geizt nicht mit Schneideelementen. Braun Series 8 links und Series 9 rechts im Vergleich. Zur manuellen Reinigung oder zum Wechsel lässt sich der Kopf schnell und einfach öffnen.

Der OneBlade ist dünner und leichter als Konkurrenzmodelle und erinnert optisch an einen Nassrasierer. Es gibt nur eine einzige Taste.

Spielereien wie einen Turbomodus findet man hier nicht. Das Display gibt es nur beim Premium-Modell. Man kann das Stromkabel direkt in das Gerät stecken.

Schicker und komfortabler ist aber die beiliegende Ladestation. An den Rändern der namensgebende Einzelklinge des OneBlade befinden sich kleine Zähne, dank derer man sehr gut Konturen herausarbeiten kann.

Die Klinge ist sehr leicht zu entnehmen Der Rasierer samt abgenommener Klinge. Die Aufnahmefassung für die Klinge. Der beiliegende Scherkamm zum Kürzen des Bartes ist leider mangelhaft.

Man setzt ihn von vorne auf die Klinge Das Rad zur Einstellung der Schnittlänge ist wabbelig und bietet zu wenige Abstufungen.

Der Wahl ist schlicht, aber geschmackvoll designt. Unter der Verschlusskappe kommt der glänzende Scherkopf zum Vorschein.

Das Stromkabel wandert in die Unterseite des Apparats. Die Ladeelektronik befindet sich im Inneren. Das Kabel hat somit kein klobiges Steckernetzteil, das extra Platz verbraucht.

Der Scherkopf ist schmal und hat nur eine Folie. Die Rasur gelingt trotzdem gut. Lobenswert: Ein Schermesser und eine Scherfolie zum Wechseln liegen bei.

Bei Nichtbenutzung findet der Rasierer Platz in einer schicken Metallbox. Der Wahl mit Zubehör. Panasonic ES-LV Das Display ist der auffälligste Unterschied.

Der Scherkopf unterscheidet sich nur in winzigen Nuancen. Auswirkungen auf die Rasur haben diese nicht. Die geriffelte Struktur auf der Rückseite unterscheidet sich bei beiden Modellen.

Einen soliden Halt bieten aber beide. Braun Series 8 cc. Braun Series 7 Bcc. Remington R9 Ultimate XR Braun Series 5s. Braun Series 3 ProSkin cc.

Hatteker RSCW Panasonic ES-CV Philips S Remington TF Remington F4 Style. Remington F9 Ultimate XF Remington F Homeasy HE Keine Preise gefunden.

Remington PR Flyco FS MooSoo G3. Fari One RS Max-T RMS AEG HR Anmelden mit. Zustimmung zum Erstellen eines Accounts. Ich bin damit einverstanden, dass durch Facebook-Connect automatisch Daten an den Seitenbetreiber übermittelt und verwendet werden.

Dies betrifft meine als öffentlich markierten Profildetails bei Facebook, wie z. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Diese Einwilligung kann ich jederzeit durch eine E-Mail an die im Impressum benannte Adresse widerrufen.

Nicht einverstanden Einverstanden. Ich akzeptiere die Datenschutzbedingungen. Ich bin damit einverstanden, dass mein Name, meine Email-Adresse und meine Kommentare gespeichert und veröffentlicht werden und erkläre mich mit den Datenschutzbedingungen einverstanden.

August März Mai Auch interessant. Die beste Handcreme für trockene Hände. Gründliche und schnelle Rasur Anschmiegsam.

Reizarme Rasur Solide Gründlichkeit. Lade- und Reinigungsstation. Kompaktes Gehäuse Gründliche Rasur. Mit Ladestation Relativ günstig.

Gutes Display Gutes Etui. Günstig Wasserdicht. Günstig Display vorhanden. Als Rotationsrasierer für Bartfrisur ungeeignet.

Unbeweglicher Scherkopf Kaum Zubehör. Kein Netzbetrieb Magere Ausstattung. Unergonomisch klobig Laut.

Das klingt praktisch, ist aber mit Folgekosten verbunden, denn die Kartuschen mit der Reinigungsflüssigkeit müssen alle paar Monate ausgetauscht werden.

Notwendig ist eine Reinigungsstation nicht, sonderlich viel Aufwand ist die manuelle Reinigung nicht.

Aber womöglich ist Ihnen der Komfort den Aufpreis wert. Rasieren mit Rasiermesser - so gelingt's. Billige Elektrorasierer bekommen Sie bereits ab 30 Euro, doch deren Gründlichkeit und Verarbeitung lässt oft zu wünschen übrig.

Zuverlässige und qualitativ hochwertige Geräte finden Sie ab etwa 60 Euro. Für die perfekte Rasur und viel Zubehör können Sie aber auch Euro und mehr ausgeben.

Bei Folienrasierern nehmen die perforierten Scherfolien die Haare auf und vibrierende Schermesser schneiden sie ab — sie eignen sich gut für präzises Arbeiten.

Klingenrasierer sind Jahrtausende alt. Die Trockenrasur mit rotierenden Klingen wurde aber erst im Jahr von dem Donauschwaben Johann Bruecker patentiert.

Beide Praktiken haben Vor- und Nachteile. Die Trockenrasur mit dem Elektrorasierer ist schneller und sanfter, sie kann jedoch nie so gründlich sein wie die Nassrasur.

Klinge und Schaum sorgen für glatte Haut, die länger stoppelfrei bleibt. Die Nassrasur ist jedoch aufwändiger und reizt empfindliche Haut.

Der Test wurde von AllesBeste durchgeführt. Mehr Infos. Nachteile Zubehör könnte besser sein Teuer.

Wie andere Modelle besitzt auch der Panasonic einen ausklappbaren Barttrimmer, dieser arbeitet zufriedenstellend, aber ohne Besonderheiten.

Ein gesonderter Barttrimmer-Aufsatz fehlt. Bei Nichtgebrauch springt die Sperre wieder an. Eine Beurteilung fiel AllesBeste hier jedoch schwer.

Der teilweise gummierte Griff am Kunststoffgehäuse liegt gut in der Hand. Die Akkulaufzeit beträgt 50 Minuten, die Ladezeit etwa eine Stunde.

Nachteile Unbeweglicher Klingenkopf Kein Display. Praxistest An der Gründlichkeit und Leistung des Braun gibt es nichts auszusetzen, die Tester von AllesBeste vermissen jedoch ein wenig die Flexibilität: Der Scherkopf sitzt fest, nur die Scherelemente bewegen sich nach links und rechts.

Damit schmiegt er sich nicht ganz so gut an die Gesichtskonturen an und an einigen Stellen braucht man bei der Rasur Feingefühl. Echte Probleme macht das aber nicht.

Auch eine Tastensperre für den Transport gibt es nicht, Sie bekommen aber eine Schutzklappe mitgeliefert, die neben dem Scherkopf auch den Ein- und Aus-Schalter überdeckt.

Ansonsten liegt im Zubehör noch eine Reinigungsbürste bei. Dank der seitlichen Gummierung liegt es gut in der Hand.

Eine Schnellladung reicht für eine kurze Rasur, die volle Aufladung dauert rund 60 Minuten. Insgesamt ist die Ergonomie simpel aber zufriedenstellend.

Ein solides Gerät. Einen Anteil daran scheinen die runden Lamellen zu haben, die sich bei der Rasur recht gemächlich mitdrehen, um liegende Härchen besser zu erwischen.

Nach Ansicht der Tester ähnelt der Remington dem Rotationsrasierer von Konkurrent Philips in vielerlei Hinsicht, macht aber einiges besser.

Spezielle Sensoren bietet der Remington nicht, das Ergebnis ist dennoch überzeugend. Trotz seiner drei Rotationsköpfe arbeitet der Rasierer leise und liegt gut in der Hand.

Das Gerät kann nur mit der beiliegenden Ladestation über die Kontakte geladen werden, das Ladekabel können Sie nicht direkt einstecken.

Während des Ladens lässt sich der Rasierer also nicht benutzen. Geladen hält der Akku etwa 60 Minuten durch. Der Remington ist wasserfest und für Nassrasuren geeignet.

Nachteile Schneidet nicht besonders kurz Recht teure Wechselklingen.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

1 Kommentar

  1. Grogal

    Wacker, dieser Gedanke fällt gerade übrigens

  2. Kibei

    Ja kann nicht sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« Ältere Beiträge